Helixor


Gemeinsam COVID-19-Zeiten meistern

Wir sind für Sie da

Die COVID-19-Problematik fordert uns alle, vieles hat sich verändert in den letzten Wochen.
Worauf Sie sich verlassen dürfen, ist, dass wir auch in dieser Zeit Ihre Ansprechpartner bleiben und unsere Arzneimittel wie gewohnt erhältlich sind. Die Lieferfähigkeit ist für die nächsten Monate sichergestellt, unsere Lagerbestände sind gut, die Produktion läuft weiter. 

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts zählen Krebspatienten zum Personenkreis, bei dem eine COVID-19-Erkrankung schwere Verläufe nehmen kann. Vor allem, wenn sie immunsupprimierende Therapien erhalten haben.

Die Misteltherapie wird traditionell als ergänzende Therapie bei Tumorerkrankungen eingesetzt. Sie lindert Symptome wie starke Müdigkeit und Erschöpfung (Fatigue) und wirkt unter anderem stärkend auf das Immunsystem. Nach bisherigen Erkenntnissen spricht alles dafür, eine mit dem Arzt besprochene Misteltherapie fortzusetzen beziehungsweise als wirkungsvolle Zusatztherapie bei Krebs zu nutzen.

Als Arzneimittelhersteller hat der Schutz von Personen und Abläufen für uns schon immer höchste Priorität – unsere bestehenden Reinraum- und Sicherheitsbestimmungen haben wir aufgrund der aktuellen Situation nochmals um sinnvolle Maßnahmen zur Kontaktminimierung erweitert wie Schichtsysteme, Home-Office-Plätze in allen nicht produktionsrelevanten Bereichen sowie verschärfte Zutritts- und Hygienevorschriften.

Angesichts der dynamischen Entwicklung müssen wir auf veränderte Situationen vorbereitet sein. Sobald sich etwas Neues ergibt, informieren wir Sie umgehend.

Wir sind und bleiben für Sie da!

Gern beantwortet unser erfahrenes Expertenteam Ihre Fragen zur Misteltherapie:
Tel. 0800 935-3440,
beratung(at)helixor.de